Start Hifi-Komponenten Olive 4HD – Ein Music-Server mit audiophilen Neigungen

Olive 4HD – Ein Music-Server mit audiophilen Neigungen

103
2

Olive 4HD

Foto: Olive Media Products

Das junge amerikanische Unternehmen Olive Media Products präsentiert den neuen Music-Server Olive 4HD. Er ist der große Bruder des in Deutschland unter dem Namen bekannten Olive Opus No.4. Im Zuge einer konsequenten Weiterentwicklung der hochinteressanten Systemlösung eines unabhängigen Streaming-Audio-Netzwerks verpasste der Audio-Spezialist dem neuen Knotenpunkt im Musiknetzwerk eine größere Festplatte und einige andere technische Verbesserungen.

[adrotate group=“16″]

Der Olive Opus No.4 machte es bereits vor. Der bereits bei Amazon erhältliche Musik-Server bildet das Herzstück eines Musiksystems, das über Wireless LAN voneinander unabhängig in verschiedenen Räumen Musik gehört werden kann. Ob die eigenen CDs, von der integrierten Festplatte oder per Internetradio, in Verbindung mit dem Satellitengerät Melody 2 ist im ganzen Haus ohne großen Aufwand jederzeit für musikalische Zerstreuung gesorgt. Und der einzige Musiklieferant im Netzwerk ist der Musik-Server von Olive Media Products. Und jetzt bringen sie den großen Bruder Olive 4HD raus.

Rein äußerlich gleichen sich die beiden Geräte fast bis aufs Haar. Wer mehr wissen möchte, der muss sich auf die inneren Werte konzentrieren. Olive Media Products setzte eine größere Festplatte mit 2 TB Kapazität ein. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Der neue Sprössling ist in der Lage die gespeicherten Musikdateien in HD wiederzugeben. Das heißt im Klartext, er spielt Audiodateien hoch aufgelöst in bis zu 24 Bit und 192 kHz ab. Zum Vergleich, eine normale CD ist nur mit 16 Bit codiert. Für den Audiophilen dürfte die Klangqualitätsverbesserung eine absolute Wohltat für die Ohren sein. Jeder Ton soll glasklar rüberkommen.

Woher bekommt man Musik dieser Klangqualität? Die eigenen normalen CDs können jederzeit auf die Festplatte aufgespielt werden. Soll es jedoch beste Qualität sein, so muss die Datei bei speziellen Anbietern eingekauft und runtergeladen werden. Um die hochwertige Musik auch bestens weiterleiten zu können, sind die Anschlüsse mit 24 Karat Gold überzogen. Neben den analogen rüstet Olive Media Products das Gerät auch mit einer HDMI-Schnittstelle und einem USB-Port aus. Weiterhin gibt es auch eine koaxiale S/PDIF- und eine optische TOS-Link Anschlussmöglichkeit. Zur Sicherstellung der WLAN-Verbindung gibt es zwei Antennenanschlüsse. Mit dem 802.11n Standard wird eine deutlich besserer Transfer der Daten erreicht.

Navigiert wird beim 4HD über ein integriertes Touch-Display mit 4,3 Zoll. Die Menüführung soll besonders einfach und logisch aufgebaut sein, um so schnell die gewünschten Stücke zu finden. Bei online gekaufter Musik werden sämtliche Informationen zu dem Stück mit abgerufen. Ein geordnetes Archivieren ist so überhaupt kein Problem. Wer Besitzer eines Apple iPhones ist, der kann sich glücklich schätzen, denn er kann so sein Schätzchen über die Ferne steuern. Alle anderen nehmen einfach die mitgelieferte Fernbedienung.

Wer ein Olive HD4 sein eigen nennen möchte, der muss viel investieren. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei knapp 2000 US-Dollar. Umgerechnet sind das derzeit etwa 1350 Euro. Einen genauen Verkaufsstart für Deutschland gibt es allerdings noch nicht.

2 KOMMENTARE

  1. Cooler Name, cooles Gerät nur leider etwas zu teuer für mein Budget! ;-)

  2. 2 Jahre alt und nix geht mehr ((( Hilfe von Olive ? nicht so wirklich vorhanden . Die wollen mir ein Olive One billiger verkaufen . In Zukunft werde ich Deutsche Geräte kaufen .

Comments are closed.