Start Beamer BenQ stellt Ultra-Kurzdistanz Projektor vor

BenQ stellt Ultra-Kurzdistanz Projektor vor

40
0

Foto: BenQ

Kurz, kürzer, ultra-kurz!  BenQ, der Spezialist im Bereich Kurzdistanz- und DLP-Projektoren, bringt einen Ultra-Kurzdistanz Projektor heraus. Der BenQ MX880UST ist laut Hersteller der erste Ultra-Kurzdistanz Projektor mit DLP-Technik. Bereits ab einem Abstand von 30 Zentimetern soll er eine Bilddiagonale von einem Meter erzielen.


[adrotate group=“16″]

Besonders Geschäftsleute oder Schulen können vom BenQ MX880UST profitieren, denn das Gerät ist vor allem für Präsentationen gedacht. Dank einer einzigartigen asphärischen Linse kann der Projektor beispielsweise eine Bilddiagonale von 1,98 Metern projizieren und das bei einem unglaublichen Abstand von lediglich 48 Zentimetern. Dadurch erhält der Benutzer ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Wahl des Aufstellungsortes.

Flexibilität bietet das Gerät auch bei der Montage, die einfach und sicher an der Wand oder oberhalb einer Leinwand erfolgen kann. Durch den kurzen Abstand zur Projektionsfläche wird das Betrachten komfortabler. Störende Lichtstrahlen in die Augen und unschöne Schattenbildungen fallen bei diesem Beamer somit weg.

Entsprechend hoch gewählt für Präsentationen bei Tageslicht ist die Helligkeit von 2.500 ANSI Lumen sowie der Kontrast von bis zu 3.000:1. Dieser gewährleistet bemerkenswerte klare Farben, eine hohe Bildstabilität und eine ausgezeichnete Lesbarkeit. Der Projektor ist zudem 3D-PC ready und somit für die Zukunft ausgerüstet. Dank USB-Anschluss können Daten direkt vom USB-Stick oder der USB-Festplatte gelesen werden. Weitere Besonderheiten: Ethernet-Netzwerk, WLAN, VGA, S-Video Component-Video und Composite-Video.

Ein Highlight ist die Funktion des LAN-Displays. Der BenQ MX880UST verfügt über eine eigene IP Adresse und kann somit direkt per LAN-Kabel oder einem Router ins Netzwerk angebunden werden. Die mitgelieferte BenQ Software „Q Presenter“ sorgt für eine Verbindung von Projektor auf den Remote PC und umgekehrt. Somit müssen nun Videodaten nicht, wie bisher, über ein analoges oder digitales Kabel übertragen werden, sondern direkt mittels Standard-RJ-45-Netzwerkkabel.

Darüber hinaus soll der BenQ-Projektor sich als kostengünstige Alternative zu Videokonferenz-Lösungen eignen. Via Slitt-Screen können bis zu vier Bildschirme – etwa Teilnehmer über Skype – zeitgleich dargestellt werden.

Erhältlich ist der BenQ MX880UST-Projektor ab sofort im Handel für 1.999 Euro.