Ist rauchen noch bezahlbar?

Ist rauchen noch bezahlbar?

70
0
TEILEN

Der Genuss des Rauchens ist keine Erscheinung aus der jüngeren Geschichte der Menschheit. Die ersten überlieferten Aufzeichnungen datieren um das Jahr etwa 600 vor Christus.

Laut den Darstellungen sollen Priester der Maya-Kultur beim anzünden von Feuern Tabak-Rauch inhaliert haben. Dass muss noch eine gute Zeit gewesen sein. Ein Pfarrer der sich auf der Kanzel eine ansteckt, schlicht undenkbar.

Der Entdecker Christoph Kolumbus dokumentierte den Tabakkonsum auf Kuba im Jahre 1492.

In Europa begann der Tabakkonsum mit dem sogenannten Tabak-Schnupfen. Fein gehackter Tabak wurde durch die Nasenlöcher eingezogen. In Russland wurde Rauchen unter Strafe gestellt, auch Hinrichtungen waren an der Tagesordnung. In anderen Ländern wurde damals schon erkannt, mit den Rauchern lässt sich mit einer Tabaksteuer sehr viel Geld verdienen. Diese Erkenntnis wird heutzutage bis zum Exzess ausgereizt. Die fast unglaublichen Steuereinnahmen aus der Tabaksteuer werden nicht wie man uns weiß machen möchte ausschließlich in das Gesundheitswesen investiert. Rauchen kann schädlich sein, darüber bestehen keine Zweifel. Alle Regierungen wollen, dass nicht, oder zumindest weniger geraucht wird. Auf der anderen Seite hätten viele Länder ohne die Tabaksteuer massive finanzielle Probleme. Eine Lösung wie die Steuereinnahmen aus der Tabaksteuer kompensiert werden könnte kann niemand anbieten.

Rauchen ist extrem teuer geworden: Alternativen sind gefragt

Kostete eine Zigarette in Deutschland im Jahre 1964 durchschnittlich 4.29 Cent muss dafür heute rund 30 Cent dafür ausgegeben werden. Die Profiteure sind nicht die Hersteller, sondern weitestgehendst der Staat.

Viele Raucher wollen sich den Genuss des Rauchens nicht nehmen lassen, sie lassen sich nicht in die Knie zwingen. Um die Kosten wieder in den Griff zu bekommen werden Zigaretten wieder selbst gedreht. Manuell können dies nur noch wenige Leute. Die Tendenz ist zu Stopfmaschinen. Benötigt werden lediglich Zigarettenpapier, Filter und Tabak, schon kann die Produktion gestartet werden. Man kann auch fertige Rohlinge kaufen, die dann mit einer Stopfmaschine und Tabak nach Wahl selbst gestopft werden können.

Der Finanzminister ist nicht glücklich, er verliert massig Geld, die besten Felle schwimmen davon.

Mit einem Verkaufsverbot von Stopfmaschinen in Deutschland wird versucht zu retten was zu retten ist. Allerdings dürfte der Erfolg dieser Maßnahme eher dürftig sein. Endverbraucher in Deutschland dürfen Stopfmaschinen kaufen und auch für den Eigenverbrauch produzieren.

Beschafft werden können Stopfmaschinen im benachbarten Ausland. So zum Beispiel beim Stopfmaschinenshop.com mit Sitz in Holland – Elektrische Stopfmaschine Shop Impressum

Über die Hauseigene Webseite kann unter vielen Modellen und Ausführungen in verschiedenen Preislagen gewählt werden. Es stehen verschiedene Bezahloptionen zur Auswahl. Die Lieferung erfolgt postwendend und es bestehen auch keine Abnahmeverpflichtungen für den Tabak den man verwenden möchte.

Rauchen wird wieder erschwinglich

Über Sinn oder Unsinn des Rauchens ist wohl mehr geschrieben worden wie im Alten-und-neuen-Testament zusammen. Gesundheitsfördernd dürfte rauchen auch nicht sein, ABER es ist für unzählige Menschen einfach ein Genuss. Dieser Genuss muss in einem gesunden finanziellen Verhältnis zum Einkommen stehen. Mit der Anschaffung einer Stopfmaschine wird dieses Verhältnis wieder hergestellt.

 

KEINE KOMMENTARE