Fotoperfektion fürs Handy

Fotoperfektion fürs Handy

34
0
TEILEN

Fotos mit dem Handy

Zwei große Unternehmen haben sich der Bildbearbeitung fürs Handy angenommen und kommen mit neuen Systemen, die es Handynutzern ermöglichen, Fotos direkt von ihrem iOS oder Android Smartphone zur Entwicklung zu geben. Walgreens und Fuji-Film stellten kürzlich in den USA Programmierschnittstellen vor (engl. application programming interface (API)), mit denen es Entwicklern von Applikationen (Apps) möglich sein soll, die Bestellung von Abzügen ohne Zwischenschritt in ihre Foto-Apps einzubinden. Fuji will die fertigen Bildprodukte von einem zentralen Labor aus direkt an seine Kunden versenden; Walgreens stellt die fertigen Abzüge zur Abholung in einem seiner über 7.900 Filialen bereit.

Kamera-Handys lösen Kompaktkameras ab

Kamera-Handys ersetzen mittlerweile für viele Nutzer die herkömmliche Kompaktkamera, was in den letzten Jahren zu einem Rückgang der Kameraverkäufe von 10 bis 20 Prozent pro Jahr geführt hat. Mit den heutigen Smartphones ist es ein Kinderspiel, seine Fotos auf Netzwerkseiten wie Twitter, Facebook, Instagram oder Flickr zu verbreiten; die wenigsten Nutzer haben jedoch noch Abzüge ihrer Aufnahmen in Foto-Qualität.

Dies ist die Situation, die Walgreens und Fuji-Film hoffen, mit ihren Ideen retten zu können. Ihre APIs ermöglichen es Entwicklern, sich in die Foto-Bestelldienste jedes Unternehmens einzuklinken und über einen Klick Fotobestellungen so einfach zu machen, wie es bei dem neuesten Apple-Meisterstück „iPhoneography“ der Fall ist.

Das Smartphone ein Foto-Friedhof?

Es gibt bereits eine Vielzahl an Apps zur Bildbearbeitung von Fotos, die per Handy aufgenommen wurden. Dies zeigt, dass Handybesitzern ihre Handy-Fotos sehr wichtig sind, und es ist somit erstaunlich, wie wenige dieser Aufnahmen den Weg aufs Hochglanzpapier schaffen. Die Unternehmen wollen die Fotos, die in so vielen Smartphone-Speichern ihr Dasein fristen, nun erlösen und durch ihre Systeme die Fotoerlebnisse wieder greifbar machen.

Mit Fuji wird es nun hoffentlich auch bald in Deutschland möglich sein, Handy-Fotos zur Entwicklung direkt an ein Labor zu übermitteln. Bisher sind entsprechende Dienste nur in den USA geplant. Walgreens bietet eine API für iOS und Android Entwickler, die derzeit auf Abzüge in den amerikanischen Standardformaten 4×6, 5×7 und 8×10 Zoll beschränkt ist. Circa die Hälfte aller Walgreens-Filialen bieten zudem zusätzliche Fotoprodukte wie Kalender oder Fotoleinwände an; diese Dienste werden für die mobilen Anwendungen jedoch noch nicht zur Verfügung stehen.

Bild: Physical Notifications von Johan Larsson, CC-BY

KEINE KOMMENTARE