Fahrräder: Worauf sollte man beim online Kauf achten?

Fahrräder: Worauf sollte man beim online Kauf achten?

29
0
TEILEN

Tipps und Tricks für den Fahrrad Kauf im Internet

Das Fahrrad ist und bleibt eine der einfachsten Methoden sich fort zu bewegen. Mittlerweile gibt es eine breite Auswahl an Rädern, damit für jeden etwas Passendes dabei ist. Durch die zunehmende Nutzung des Internets und die Möglichkeit hier Dinge zu bestellen und sich diese anschließend bequem nach Hause liefern zu lassen, war die Idee, dies auch mit Fahrrädern zu etablieren nicht weit. Deshalb gibt es heute diverse Händler, die ihre Räder in Onlineshops vertreiben. Der Kunde kann somit, ohne lange Anfahrt oder anderen Unannehmlichkeiten, wie etwa der Parkplatzsuche bequem sein neues Rad aussuchen und zu sich nach Hause bestellen. Jedoch gibt es dabei auch so einiges zu beachten, damit sich das neue Rad nicht im Nachhinein als absoluter Fehlkauf herausstellt.

Einsatzbereich klären

Ob sportliches Mountainbike, schnelles Rennrad oder gemütliches Hollandrad die Auswahl an unterschiedlichen Rädern überfordert viele Neukäufer teilweise. Deshalb sollte vorab festgelegt werden, welchen Anforderungen das Rad entsprechen muss. Dies ist in erster Linie abhängig von der Person, die das Rad benutzen wird und der Strecke, die damit zurück gelegt werden soll. Die Onlineshops bieten hierbei meist eine sehr übersichtliche Kategorisierung, welche die Auswahl erheblich erleichtert. Teilweise bieten die Onlineshops auch eine Hilfe an, um das passende Rad zu finden. In einigen kurzen Fragen, die durch Ankreuzen zu beantworten sind, wird eine erste Vorauswahl getroffen, welche Kategorie für den jeweiligen Kunden ansprechend sein könnte.

Vorher ein Budget festlegen

Die Onlineshops bieten meist eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Dies ist natürlich besonders verlockend. Während in einem klassischen Geschäft meist nur eine Handvoll Räder in Frage kommt, steigt die Auswahl online schnell auf einige hundert Stück an. So lassen sich viele Käufer zu dem Kauf eines Rades verführen, das sie in einem herkömmlichen Laden vermutlich nicht gekauft hätten, da ihnen hier der Preis zu hoch vorgekommen wäre. Vor allem wenn das Rad online nach individuellen Wünschen selbst zusammengestellt werden kann, steigt der Preis schnell an. Die gewünschte Farbe oder eine spezielle Zusammensetzung kostet in diesem Fall meist mehr, das Rad ist jedoch an sich immer noch das gleiche, wie zuvor. Es sollte deshalb, wird das Fahrrad online gekauft unbedingt ein finanzielles Budget festgelegt werden. Online ist es außerdem nicht möglich, über den Preis des Rades mit einem Verkäufer zu verhandeln. Auch dies wirkt sich somit negativ auf den Kaufpreis aus. Dennoch kann beim online kauf Geld gespart werden. Für viele bekannte Online Shops – wie für Bike24.de – findet man online Rabatt-Gutscheine, mit welchen auch beim online kauf gespart werden kann.
Bei der Festlegung des Budgets sollte außerdem darauf geachtet werden, dass es sein kann, dass für die Verpackung und Versendung des Rades noch zusätzliche Kosten anfallen. Dies ist damit zu erklären, dass das Rad, selbst wenn es in Einzelteilen geliefert wird immer noch in ein sehr großes Packet eingepackt werden muss. Neben der Größe ist für den Preis des Pakets natürlich auch das Gewicht entscheidend, das bei einem Rad ebenfalls recht hoch ist. Manche Anbieter verzichten auf die Zahlung dieser Kosten durch den Kunden. Dies muss bei der Auswahl des passenden Onlineshops somit, neben dem eigentlichen Kaufpreis auch beachtet werden.

Die Rücksendung und der Aufbau

Einige Onlineshops, die Fahrräder zum Verkauf anbieten, bieten darüber hinaus auch die Möglichkeit an, dass das Rad zurück gesendet werden kann. Auch wenn viele Käufer dies zu Anfang nicht für nötig halten, sollte eine solche Möglichkeit nicht unterschätzt werden. Denn auch ähnlich wie ein Auto, fährt sich jedes Fahrrad anders. Bei einem Onlineshop entfällt jedoch die Möglichkeit, das Rad vorab zu testen. Demnach kann es sein, dass die Rahmenhöhe und auch die restlichen Abmessungen eingehalten wurden, das Rad sich jedoch trotzdem nicht angenehm fährt. Vor allem bei speziellen Rädern, wie etwa Mountainbikes oder Rennrädern ist die neue Körperhaltung sehr wichtig. Da es sich bei dem Kauf eines Fahrrades auch online nicht um eine günstige Angelegenheit handelt, sollte noch vor dem Abschluss des Kaufes die Möglichkeit der Rücksendung überprüft werden. Im Zweifel lässt sich dadurch bares Geld sparen.

Ist eine Rücksendung möglich, kann dadurch eine Art Probefahrt vorgenommen werden. Der Käufer probiert erst einmal aus, ob ihm das Rad zusagt. Wichtig ist auch, dass er oder sie auf diese Art und Weise sehen kann, ob das Rad den gewünschten Anforderungen stand hält.

Teilweise versenden die Anbieter das Rad fast komplett in seine Einzelteile zerlegt, denn so wird ein kleineres Packet benötigt, was wiederum Kosten einspart. Der Zusammenbau erfolgt durch den Käufer. Ein gewisses handwerkliches Geschick sollte somit unbedingt vorhanden sein. Außerdem sollte auf Angaben geachtet werden, ob für den Zusammenbau spezielles Werkzeug benötigt wird. Nichts wäre ärgerlicher, als wenn dieses im Anschluss noch gekauft werden müsste, da dadurch nicht nur Zeit verloren geht, sondern das finanzielle Budget auch unnötig belastet wird.

KEINE KOMMENTARE